Teil der Seilschafft werden

Ihr begeistert euch fürs Klettern und das Thema Inklusion?

Dann seid ihr hier richtig. Im Rahmen des Programmes „Seilschafft Inklusion!“ bringen wir beides zusammen. Denn Klettern ist der ideale Sport, um Menschen miteinander zu verbinden und Inklusion zu fördern. Dieses Potential möchten wir nutzen – und zwar im gesamten deutschsprachigen Raum! Als Netzwerkpartner der „Seilschafft Inklusion!“ unterstützen wir, „Ich will da rauf!“ e.V., euch dabei, in eurer Stadt eigenständige inklusive Klettergruppen aufzubauen.

Zudem werdet ihr Teil eines inklusiven Netzwerkes, in dem wir Erfahrungen austauschen, voneinander lernen und gemeinsam den Bereich inklusives Klettern voranbringen!

Und so profitiert ihr von der „Seilschafft Inklusion!“:

Betreuung

Wie sieht eine solche Betreuung aus?

Wir werfen zunächst gemeinsam einen Blick auf euren Bedarf: Wo braucht ihr besondere Unterstützung, welche Strukturen fehlen?
Über eine persönliche und kontinuierliche Beratung wollen wir euch bestmöglich beim Aufbau eurer eigenen Gruppen unterstützen.
Wir besuchen euch vor Ort und organisieren zweitägige Einführungsworkshops zum Thema Inklusion und Sicherheit.
Wir bieten regelmäßig Sicherheitsworkshops für Klettertrainer_innen und Ehrenamtliche an.

Ressourcen

Welche Ressourcen werden geteilt?  

Als Netzwerkpartner könnt ihr stetig auf unsere Konzepte und gesammelten Erfahrungen im inklusiven Klettern zugreifen. Darunter sind:

– Ein Sicherheitskonzept für das Klettern mit inklusiven Gruppen
– Ein Handbuch zur Organisation inklusiver Klettergruppen
– Ein inklusives Vereinskonzept mit Werten und Leitgedanken als Grundlage unserer Arbeit

Über unseren Ausstattungspartner Skylotec kommt ihr zudem vergünstigt an Klettermaterialien für eure Klettergruppen.

Austausch

Wie sieht ein solcher Austausch aus?

In der „Seilschafft Inklusion!“ könnt ihr von Anderen lernen und eure eigenen Erfahrungen teilen. Ihr könnt das Netzwerk auch nutzen, um neue Kontakte zu knüpfen, Zugang zu neuen Expertisen zu erhalten oder um euch regional zu vernetzen.
In jedem Fall seid ihr als Netzwerkpartner Teil eines größeren Ganzen, denn wir alle haben das gleiche Ziel im Blick – eine inklusive Gesellschaft!
Wir tauschen uns über soziale Medien, Newsletter und Telefonkonferenzen aus. Nicht zu vergessen: das jährliche Netzwerktreffen!

Wirksamkeit

Ist das, was wir tun auch wirksam?

Bisherige wissenschaftliche Studien zu unserem inklusiven Kletterkonzept für Menschen mit und ohne Behinderung haben gezeigt: Ja, was wir tun ist wirksam. 2014 wurden wir mit dem PHINEO Wirkt-Siegel als besonders wirkungsvolles Projekt im Bereich Inklusion ausgezeichnet. Dennoch arbeiten wir kontinuierlich daran, unsere Wirkung zu überprüfen und zu verbessern. Und führen weiterhin Evaluationen durch. Im Rahmen der anstehenden Evaluation könnt auch ihr mitmachen und so der Öffentlichkeit und möglichen Partnern zeigen: Seht her, Klettern wirkt!

Wie finanziert sich das Programm „Seilschafft Inklusion!“?

„Ich will da rauf!“ ist ein gemeinnütziger Verein, der sich über Mitglieds- und Klettergruppenbeiträge, Spenden und Fördergelder finanziert. Das Programm und das Netzwerk „Seilschafft Inklusion!“ werden zu einem großen Teil von „Aktion Mensch“ unterstützt.

 

Welche Kosten fallen für Netzwerkpartner an?

Dank der Unterstützung durch Aktion Mensch, ist ein Großteil der Programmkosten bereits gedeckt. Für Vereine ergibt sich so eine Jahresgebühr in Höhe von € 700. Für Privatpersonen beträgt die Jahresgebühr zunächst € 350. Ab dem dritten Jahr oder nach der Gründung eures Vereins, erhöht sich die Gebühr auf € 700 jährlich (angeglichen an die Jahresgebühr von Vereinen bei der „Seilschafft Inklusion!“). Eure Kosten für Unterkunft und Anreise zu Workshops sind hierin bereits teilweise enthalten.

 

Was erwartet euch als Netzwerkpartner in den ersten drei Jahren?

Wir wollen jedes Jahr im Netzwerk ein neues Thema angehen – von Fundraising über inklusive Öffentlichkeitsarbeit bis hin zu Prävention von (sexualisierter) Gewalt im Verein.

Sicherheit und Inklusion sind hierbei unsere Konstanten. Zu diesen Themen gibt es einen regelmäßigen Austausch und jährliche Workshops. Sowohl das Sicherheitskonzept als auch das inklusive Vereinskonzept werden kontinuierlich angepasst und ergänzt.

Interesse Netzwerkpartner zu werden?

Hier findet ihr einen Überblick über alle Schritte bis zur Netzwerkpartnerschaft:

1. Kontaktaufnahme (seilschafft@iwdr.de)
2. Ausfüllen des „Seilschafft Inklusion!“ Fragebogens
3. Einladung nach München mit Besuch einer unserer inklusiven Klettergruppen
4. Besuch an eurem Standort
5. Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung
6. Übergabe des Starter-Pakets und Beginn der Beratung
7. Einführungs-Workshop zum Thema Sicherheit und Inklusion
8. Start eurer 1. inklusiven Klettergruppe!