Die Ahorn Panther

Interview, 12.01.2021

Die Ahorn Panther – unser Netzwerkpartner aus Paderborn

 

Wir freuen uns riesig, Euch, die Ahorn Panther, als Stipendiaten in unser Programm aufnehmen zu dürfen. Stellt euch und euren Verein kurz vor. Für was steht ihr? Wie sieht euer inklusives Kletterangebot derzeit aus? Was plant ihr diesbezüglich im nächsten Jahr?

Unser Verein bietet seit Jahren Sport für Menschen mit und ohne Behinderung an z.B. Rollstuhlbasketball oder Tischtennis. Seit vier Jahren ist unsere inklusive Klettergruppe fester Bestandteil des Vereinsangebots. Einmal die Woche treffen sich Kinder und Erwachsene mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen und versuchen die Wand zu erklimmen. Hierbei spielt es keine Rolle, wie hoch jemand kommt oder wie oft jemand sich ins Seil einbindet. Das Wichtigste ist der Spaß am Klettern und die Gemeinschaft. So freut man sich gemeinsam über kleine und große Erfolge der anderen Kletternden.

 

Warum habt ihr euch für ein Stipendium des Programmes „Seilschafft Inklusion!“ beworben?

Inklusive Sportgruppen verlangen in mancherlei Hinsicht mehr von Übungsleitern, Übungsformen und Vorgehensweisen müssen individuell auf jeden einzelnen Teilnehmenden angepasst werden. Wir möchten gerne jedem Teilnehmenden, der zu uns kommt, die Möglichkeit geben zu Klettern. Manchmal stehen wir hierbei vor einer kleinen Herausforderung und müssen ganz schön kreativ sein. Der Austausch mit anderen Übungsleiter_innen hilft uns diese Herausforderungen schneller zu meistern, wir lernen den einen oder anderen Trick der Anderen kennen und können so mehr Menschen den Spaß am Klettern vermitteln.

 

Was sind eure Erwartungen an das Stipendium? Was gefällt euch bisher am besten?

Wir hoffen von den Erfahrungen der anderen Netzwerkpartner viel zu lernen und durch einen regelmäßigen Austausch mehr Menschen die Tür zum Klettersport zu öffnen. Zudem wäre es schön, wenn dem inklusiven Klettern mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird, sodass den Menschen mit und ohne Behinderung die Scheu vor dem Klettern genommen wird. Und trotz der aktuellen Situation hat die „Seilschaft Inklusion!“ es geschafft, Möglichkeiten des Austausches und der Fortbildung anzubieten, sodass wir schon viele neue Anregungen bekommen konnten.

 

Ihr habt ja mit euren Trainer_innen bereits an dem Einführungsworkshop „Klettergruppen inklusiv gestalten!“ teilgenommen. Wie hat euch das gefallen? Was wollt ihr als Erstes umsetzen? Was habt ihr bereits umgesetzt oder erreicht? 

Der Einführungsworkshop hat uns einen guten Überblick über die Grundlagen gegeben. Zudem gab es die Möglichkeit, sich mit einem anderen Netzwerkpartner auszutauschen. Es ist super interessant zu erfahren, wie andere inklusive Klettergruppen aufgebaut sind und ablaufen. Gerne würden wir die ein oder andere Idee z.B. ein strukturiertes Aufwärmen umsetzen, leider konnten wir dies wegen Corona noch nicht realisieren.

Ansprechpartnerin
Lena Frank
0176-42009329
lena.frank@iwdr.de

Skip to content