Der gemeinnützige Kletterverein „Ich will da rauf!“ (IWDR) ist der Ursprung und Grundstock des Programmes „Seilschafft Inklusion!“. Die besondere Wirkung des inklusiven Vereins in München auf die Teilnehmenden und deren Gemeinschaft, hat uns veranlasst den Ansatz in die Breite zu tragen.

„Ich will da rauf!“ steht für Inklusion durch ein gemeinsames Hobby – Klettern. Für die Teilnehmenden spielt es keine Rolle mehr, ob jemand eine Behinderung hat oder nicht, denn alle klettern ganz selbstverständlich miteinander. Dank des inklusiven Freizeitangebots entstehen Begegnungsmöglichkeiten für Menschen mit und ohne Behinderung und alle haben die Chance am gesellschaftlichen Leben in München teilzunehmen. Alle 14 Tage treffen sich die festen Klettergruppen für zwei Stunden zum Klettern. Gemeinschaften und Freundschaften entstehen, Vorurteile werden abgebaut oder tauchen erst gar nicht auf.

Derzeit 173 Vereinsmitglieder mit und ohne Behinderung zwischen 6 und 83 Jahren vereint die Leidenschaft für den Klettersport. In inzwischen sechs Kindergruppen, sieben Jugendlichen- und Erwachsenengruppen und einer Familiengruppe klettern rund 100 Aktive. Die Behinderungen sind vielfältig: Von körperlichen Behinderungen über chronische Krankheiten bis hin zu kognitiven Beeinträchtigungen, Kletternden mit Epilepsie, Multipler Sklerose, Autismus, Trisomie 21, Muskeldystrophie und anderen Behinderungen. Einige Kinder sind in ihrer körperlichen und motorischen Entwicklung verzögert oder haben ADHS. Seit 2017 sind auch einige Geflüchtete mit Behinderung fest in die Gruppen integriert.

Klettern fördert die Selbstwirksamkeit und die seelische und körperliche Gesundheit. Es bewirkt ein positives Selbstkonzept. Die Erfahrung, Erfolge beim Klettern erzielen zu können, kann in den Alltag übertragen werden. Kurzum: Klettern wirkt! Dies wurde dem Verein auch vom gemeinnützigen Analyse- und Beratungshaus PHINEO AG nach eingehender Prüfung im September 2014 mit der Auszeichnung mit dem „phineo Wirkt“- Siegel als besonders wirkungsvolles Projekt im Bereich Inklusion bestätigt. Im Juni 2017 wurde „Ich will da rauf!“ e. V. außerdem als herausragende Initiative beim startsocial- Bundeswettbewerb durch Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin ausgezeichnet.