JDAV Freiburg

Interview, 10.08.2020

Neu in der „Seilschafft Inklusion!“: Die Jugend des Deutschen Alpenvereins in Freiburg

 

 

Josephine und Finja, ihr wart eine der ersten Initiativen, die nach dem Start des Programms „Seilschafft Inklusion!“ auf uns zugekommen seid. Ihr wart gleich Feuer und Flamme für die Idee einige eurer Klettergruppen beim JDAV in Freiburg inklusiv aufzuziehen. Wie sieht eurer Kletterangebot derzeit aus? Was plant ihr im inklusiven Bereich im nächsten Jahr?
Der (J)DAV Freiburg hat eine große Vielfalt an Angeboten und Gruppen im Klettersport, aber auch im Bergsport, Winterbereich, etc. Seit 2,5 Jahren gibt es bei uns für Menschen mit Behinderung die Möglichkeit an einem offenen Kletterangebot teilzunehmen. Nun möchten wir ab September zwei inklusive Kinderklettergruppen (8-10 und 11-13 Jahre) und eine inklusive Klettergruppe für Erwachsene starten. Dieses Angebot möchten wir, wenn es gut anläuft, weiter ausbauen. 

Warum habt ihr euch für ein Stipendium des Programmes „Seilschafft Inklusion!“ beworben?
Nachdem wir bereits einige Erfahrungen mit unserem Handicap Kletterprogramm gesammelt haben, wollten wir unser Programm inklusiver gestalten. Da uns in diesem Bereich aber noch die Erfahrung fehlt, sind wir dankbar über den Austausch durch die „Seilschafft Inklusion!“. Wir hoffen auch von den Erfahrungen anderer Netzwerkpartner zu lernen und unsere Erfahrungen weitergeben zu können.

Was sind eure Erwartungen an das Stipendium? Was gefällt euch bisher am besten?
Wir freuen uns besonders auf den Austausch mit anderen Netzwerkpartnern! Außerdem profitieren wir von der Beratung zum Aufbau unserer inklusiven Gruppen und von den vielen praktischen Tipps und Tricks, die uns gegeben werden.

Ihr habt ja mit euren Trainer_innen bereits an dem Einführungsworkshop „Klettergruppen inklusiv gestalten!“ teilgenommen. Wie hat euch das gefallen? Was wollt ihr als erstes umsetzen? Was habt ihr bereits umgesetzt oder erreicht?
Unsere Trainer*innen wurden durch den Workshop alle auf einen Stand gebracht, was den Start sehr erleichtert. Auch das gemeinsame Besprechen bereits aufgetretener Herausforderungen war sehr hilfreich. Wir möchten auf jeden Fall eine feste Struktur in den neuen Gruppen umsetzen und konnten bereits die Gruppenzusammensetzung mit den Tipps gut gestalten.